Mit minimalem Aufwand zu maximalem Erfolg

Mentalcoaching für Unternehmer, Führungskräfte, Sportler und Privatpersonen

Vorbereitung zu einem Mentalcoaching in 2 Schritten:

1. Sie nehmen per E-Mail oder telefonisch Kontakt zu mir auf. Wir vereinbaren einen Termin zur Videokonferenz.

2. Wir besprechen in der Videokonferenz, ob die Chemie stimmt und ich entscheide, ob und wie ich Ihnen helfen kann. Gerade aussichtslose Fälle nehme ich oft und gerne an, wenn der unbedingte Wille zur Beseitigung eines Probelms vorhanden ist. Zur Beauftragung sende ich Ihnen einen Vertrag, den Sie bitte unterschrieben an mich senden (Email/Fax). Die Abrechnung erfolgt mit Beauftragung. Das Honorar beträgt 2950,00 Euro zzgl. 19 % MWSt bei Privatpersonen, 3490,00 Euro zzgl.19% MWSt bei Geschäftskunden. Wollen Sie viele Probleme lösen, so biete ich mein Jahrescoaching an, in dem wir pro Monat ein Problem bearbeiten; das Honorar wird individuell vereinbart.

Das Mentalcoaching beinhaltet selten mehr als drei Sitzungen. Es wird anstrengend und erfordert Ruhe und Konzentration. Die Sitzungen finden üblicherweise in der Videokonferenz statt, in der Sie bitte alle ablenkenden Störfaktoren abstellen. Der beste Zeitpunkt für die erste Sitzung ist 09.00 Uhr morgens! Nachfolgende Sitzungen können auch später und am Telefon stattfinden.

Zur Vorbereitung der Sitzungen erhalten Sie von mir noch einmal eine Einführung in die Methodik.

Sie klären für sich selbst, welches Ziel Sie realisieren wollen.
‚Glücklich sein‘ ist zu allgemein und reicht nicht aus. Sie sollten ein konkretes Handlungsziel im Auge haben. Dabei helfe ich gerne vor der Sitzung. Wenn Sie ’nur‘ ein Problem beseitigen möchten, dann ist das ok.

Sie klären mit sich selbst, wie stark sich das Problem in einzelnen Lebensbereichen bemerkbar macht:

  1. Soziales Leben
  2. Berufsleben
  3. Familie / Partnerschaft
  4. Sexualleben
  5. Gedächtnis
  6. Konzentration
  7. Spirituelles Leben
  8. Appetit
  9. Schlaf

In der ersten Sitzung… (ca. 3 Stunden)

klären wir Ihre Fragen zur Methode und besprechen noch einmal, ob sich an Ihrer Zielsetzung etwas geändert hat. Wir legen das Ziel dann endgültig fest und beginnen mit dem ersten Mentalcoaching. In der Regel ist es möglich, ein Problem vollständig zu lösen und auf ein neues Ziel auszurichten. Wir führen direkt nach der Sitzung eine Erfolgskontrolle durch.
Im Anschluss an die erste Sitzung machen wir 2 bis 4 Tage Pause, so dass Sie in der Realität ausgiebig testen können, welche Veränderung stattgefunden hat und ob sich das Problem noch in manchen Situationen zeigt.

In der zweiten Sitzung… (ca. 1,5 Stunden)

besprechen wir, welche Erfahrungen Sie gemacht haben. Eventuelle Reste des Problems werden in einem weiteren Mentalcoaching bearbeitet. Anschließend erhalten Sie eine individuelle Einweisung in die Selbstanwendung. Halten Sie hierfür bitte Stift und Papier bereit (keinen Computer).

Eine eventuelle dritte Sitzung (ca. 1,5 Stunden)

findet nur statt, sofern das Problem sehr umfangreich ist und in der zweiten Sitzung nicht vollständig bearbeitet werden konnte.

Auch wenn Sie (noch) nicht glauben können, dass das ausreicht – in den meisten Fällen ist das Caoching damit fertig und Sie haben ihr Problem gelöst. Es ist keine weitere Nacharbeit erforderlich.

Nach dem Coaching lasse ich Sie nicht alleine. Sie können mir gerne über den Messenger ‚Viber‘ schreiben und ihre Erfahrungen mitteilen.

Wichtig. Bitte lesen!

Ich bin Mentalcoach und kein Arzt oder Psychotherapeut oder Heilpraktiker. Ich diagnostiziere nicht und gebe auch keine Heil- oder Erfolgsversprechen ab. Erfahrungen von Klienten sind keine Garantie, dass das Coaching auch bei Ihnen Erfolg hat. Für die Bearbeitung psychischer Krankheitsbilder und Störungen kontaktieren Sie bitte entsprechende psychologische Beratungsstellen, Ärzte und Psychologen.
Minddebug® ist wissenschaftlich fundiert, jedoch wie viele anderen alternativen Methoden nicht wissenschaftlich anerkannt. Wie lange so eine wissenschaftliche Anerkennung dauern kann zeigt sich am Beispiel der Hypnose, bei der es etwa 80 Jahre bis zur Anerkennung gebraucht hat. Sollten Sie also mit einer Terminierung noch auf eine eventuelle wissenschaftliche Anerkennung warten wollen, dann bitte ich um Verständnis, wenn ich diesen wegen Eintritt meines Todesfalls (ich wäre dann theoretisch 125 Jahre alt) vermutlich nicht wahrnehmen kann.